Kies- und Sandunternehmen am Niederrhein schenken Kindergärten in der Region über 1.500 Tonnen Sand


SandaktionGroße Resonanz: Über 120 Kindergärten beteiligen sich an Aktion – Auslieferung beginnt

Duisburg, 18. September 2009. Der Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ startet rund um den diesjährigen Weltkindertag am 20. September mit der Auslieferung von über 1.500 Tonnen Sand, der Kindergärten in den Kreisen Wesel und Kleve kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Unter dem Dach der Aktion „Sand für Kindergärten“ hatten sich über 120 Kindergärten und Kindertagesstätten aus der Region auf der Homepage des Initiativkreises www.zukunft-niederrhein.de angemeldet.

„Wir freuen uns über die große und überaus positive Resonanz“, sagen Michael Schulz und Michael Hüging-Holemans, die Koordinatoren des Initiativkreises „Zukunft Niederrhein“. „Mit unserer Aktion haben wir den Bedarf der Kindergärten offensichtlich gut erkannt.“ Mehr als ein Drittel der 350 angeschriebenen Kindergärten in der Region haben an der Aktion teilgenommen. „Schön, dass wir die Kindergärten auf diesem Weg so wirkungsvoll unterstützen können“, so Schulz weiter.

„Manche Kindergärten wollten gar nicht glauben, dass sie den Sand wirklich kostenlos von den Kies- und Sandunternehmen bekommen“, berichtet Hüging-Holemans. Besonders groß war die Freude bei denjenigen, die auch in den Genuss des kostenlosen Lieferservices kommen. „Anders als ursprünglich geplant, werden wir nicht nur den ersten Teilnehmern, sondern einem Großteil der Kindergärten den Sand auch kostenlos anliefern“, erklärt Hüging-Holemans.

Im August hatte der Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ alle Kindergärten in den Kreisen Kleve und Wesel angeschrieben. Diese konnten sich bis Ende August anmelden. Die Auslieferungen erfolgen ab sofort und werden je nach Bedarf der Kindergärten bis ins Frühjahr 2010 andauern. Über die Aktion hinaus haben sich außerdem weitere Projekte ergeben. So werden einige Unternehmen den Bau neuer Außenanlagen für Kindergärten oder Kindertagesstätten mit Materiallieferungen unterstützen.

Die Aktion „Sand für Kindergärten“ wird von den folgenden Unternehmen unterstützt: Hülskens Holding GmbH & Co. KG (Wesel), Holemans GmbH (Rees), Suhrborg & Co. GmbH (Wesel), Niederrheinische Kies- und Sandbaggerei (Rees), Boll Kiesbaggerei GmbH (Weeze), Welbers Kieswerke GmbH (Kevelaer), HEEREN-HERKENER Kiesbaggerei GmbH (Isselburg), Kieswerk Grotendonk GmbH (Isselburg), Theo Kuypers Kiesbaggerei GmbH (Kleve), gmg goch kies gmbH & co kg (Goch), RMKS Rhein Main Kies und Splitt GmbH&Co. KG (Wesel), Kieswerk Wissel GmbH (Kalkar), Kieswerk Maas-Roeloffs GmbH & Co KG (Kalkar), Josef Kloesters KG (Kempen), Gelinter Kiesbaggerei (Weeze).

Der Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ ist ein Forum der Unternehmen der Kies- und Sandindustrie am Niederrhein. Das Forum hat es sich zur Aufgabe gemacht, Perspektiven für die gesamte Region zu entwickeln und diese den Menschen auch zu vermitteln. Die Unternehmen des Initiativkreises sind oft seit mehr als 100 Jahren in der Region tätig. Alle Informationen rund um den Kies- und Sandabbau am Niederrhein und zum Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ finden Sie auf der Internetseite: www.zukunft-niederrhein.de


zurück zur Übersicht

Presse

Selbstverpflichtung von 13 Kiesunternehmen
Wesel, 24.11.2010. Die Unternehmen des Initiativkreises „Zukunft Niederrhein“ haben heute im Rahmen eines Pressegespräches in Wesel ihre Gemeinsame Erklärung vorgestellt....
weiterlesen
zukunft niederrhein und DLRG im Bezirk Kreis Kleve geben Tipps zum sicheren Schwimmen in der Region
Niederrhein, 23. Juli 2019. Das sommerliche Wetter treibt...
weiterlesen
Unternehmen haben Konzepte für effektiven Hochwasserschutz - Flutung von niederrheinischen Baggerseen trug entscheidend zum Hochwasserschutz bei
Niederrhein, 30. Juni 2016. Die starken Regenfälle der...
weiterlesen
Fünf Jahre „Gemeinsame Erklärung“
Wesel, 24.11.2015. Die Kies- und Sandunternehmen am Niederrhein haben gemeinsam bekräftigt, dass sie als verlässlicher Partner auch künftig aktiv an...
weiterlesen
Niederrhein, 21. Februar 2013. Die nordrhein-westfälische Landesregierung plant, das umstrittene Wasserentnahmeentgelt im Rahmen einer Gesetzesänderung zu erhöhen. Am 19. Februar hatten Industrieverbände, Gewerkschaften, Umweltverbände,...
weiterlesen
Zusammenschluss von 13 niederrheinischen Sand- und Kiesunternehmen stellt neues Programm vor - Dialog mit Bürgern und Politik auch 2018 oberstes Ziel
Niederrhein, 14. Februar...
weiterlesen
Rechtliche Hürden verhindern Zusammenarbeit für effektiven Hochwasserschutz
Niederrhein, 19. November 2014. Hochwasserschutz ist und bleibt ein bestimmendes Thema am Niederrhein. Die heute auf einem...
weiterlesen
Wesel, 08. Februar 2019. Die Mehrheitsfraktionen im Kreistag Wesel haben für die Beratung im Kreisausschuss eine Resolution mit dem Titel „Nachhaltigkeit beim Kiesabbau“ vorgelegt....
weiterlesen