Freizeit und Erholung


Die Kiesindustrie am Niederrhein schafft Erlebnisräume
Ehemalige Kiesgruben können durch Rekultivierung und Renaturierung für Naherholung und Freizeitaktivitäten genutzt werden – teilweise sogar schon parallel zur Kiesgewinnung.

Neue Erlebnisräume
Manche Gewinnungsflächen werden wieder verfüllt und die Oberfläche bepflanzt. Meistens entstehen aus ehemaligen Abbaugebieten am Niederrhein die typischen Baggerseen. Sie sind vielerorts zu beliebten Erholungs- und Freizeitstätten für die Menschen in der Region und für Naherholung suchende Touristen geworden.

Mehrwert durch Naherholung
Die vielfältigen Wassersport-, Erholungs- und Urlaubsmöglichkeiten stellen einen Mehrwert für die Region dar. Dies bestätigt laut einer forsa-Umfrage die Mehrheit der Niederrheiner. Gerade im Umfeld von Ballungszentren erfreuen sich Baggerseen als Ausflugsziel einer großen Beliebtheit. Lehrpfade, Schautafeln, Führungen und Bootstouren werden außerdem zur schulischen und außerschulischen Bildung genutzt.

Ausgezeichnete Gewässerqualität
Die vielfach von den Kiesunternehmen neu angelegten Wege und Uferbereiche entlang der Baggerseen laden zum Joggen, Fahrrad fahren und Spazieren ein. In einigen Seen kann außerdem geschwommen, getaucht oder gesurft werden. Regelmäßige Wasseruntersuchungen belegen, dass das Wasser in den niederrheinischen Baggerseen nahezu Trinkwasserqualität besitzt.

Lesen Sie mehr über die Baggerseen in der Region:

Mehr zum Thema:

kieswerk

  • Ausgabe 5 zum Thema „Landschaftsgestaltung“
  • Ausgabe 7 zum Thema „Baggerseen“
  • Ausgabe 9 (Baggerseenführer)

Bildergalerie:

Aktion:
Natur- und Erlebniswochen 2014
Freizeit und Erholung


zurück zur Übersicht