Neues kieswerk:


Weitsicht bei der Planung

21. Ausgabe (1/2018) kieswerk Weitsicht bei der Planung

Nordrhein-Westfalen verfügt seit Jahrzehnten über eines der größten und dichtesten Straßennetze in Europa. Leider ist dieses System heute bereits vielerorts an seiner Kapazitätsgrenze. Und Besserung ist nicht in Sicht. Denn viele Infrastrukturprojekte können derzeit nur langsam umgesetzt werden. Ein Grund dafür sind Engpässe bei der Sand- und Kiesgewinnung. Trotz boomender Wirtschaft ist es den heimischen Unternehmen aktuell nicht möglich, mehr mineralische Baurohstoffe zu gewinnen. Schuld daran sind nicht zuletzt langwierige und komplexe Genehmigungsverfahren.

In unserer aktuellen Ausgabe des „kieswerk“ zeigen wir Ihnen, warum Genehmigungsverfahren so lange dauern und wie Planungen künftig noch nachhaltiger und mit mehr Weitsicht gestaltet werden können – ganz nach dem Motto: Gut geplant ist halb gewonnen.

Darüber hinaus geben wir Ihnen einige aktuelle Einblicke in die Arbeit unserer Initiative: zum Beispiel zu unserem neuen Namen und Logo, unserem kürzlich gestarteten Facebook-Auftritt und unserer neuen App „Baggerseen-Guide Niederrhein“, die ab sofort kostenlos zum Download verfügbar ist.

Das „kieswerk“ können Sie sich hier herunterladen:


zurück zur Übersicht

Aktuelles

Synergieeffekte zwischen Kiesgewinnung und Hochwasserschutz
Schwerpunkt der 14. Ausgabe unseres Newsletters kieswerk ist unsere Dialog-Veranstaltung „kies im dialog - Chancen für den Hochwasserschutz“ von...
weiterlesen
Der Zusammenschluss von Kies- und Sandunternehmen am Niederrhein hat einen neuen Namen. Der Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ heißt ab sofort nur noch zukunft niederrhein. Ein...
weiterlesen
Heimische Rohstoffe: Basis unseres Wohlstands
In der neuen Ausgabe unseres Newsletters "kieswerk" geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Veranstaltung "Kies und Sand: Rohstoff-Glück...
weiterlesen
Christian Strunk, Geschäftsführer Hülskens Holding GmbH & Co. KG, führt seit November dieses Jahres gemeinsam mit Michael Hüging-Holemans, Geschäftsführer Holemans Gruppe, als Koordinator den...
weiterlesen
Ab dem 20. Mai 2012 sind im Museum Bislich 15 Mitarbeiter aus Kiesunternehmen des Initiativkreises „Zukunft Niederrhein“ zu hören, die in 8 Interviews von...
weiterlesen
Droht Lieferstau?
Das klären wir in unserer aktuellen Ausgabe des „kieswerk“. Dort beantworten wir außerdem die heiß diskutierte Frage, ob die Rohstoffe, die wir...
weiterlesen
Baustoff-Recycling
In der 15. Ausgabe des „kieswerks“ beschäftigen wir uns damit, wie die Rohstoffe Kies und Sand nach ihrem ersten Einsatz wiederverwendet werden können....
weiterlesen
Die Kies- und Sandunternehmen des Initiativkreises „Zukunft Niederrhein“ stellten heute in Xanten die Ergebnisse einer von ihnen initiierten repräsentativen forsa-Umfrage zur Region Niederrhein vor....
weiterlesen