Neues kieswerk:


Droht Lieferstau?

22. Ausgabe (2/2018) kieswerk Droht Lieferstau?

Das haben wir in diesem Sommer gemeinsam mit rund 100 Teilnehmern auf unserer dritten Veranstaltung der Reihe kies im dialog diskutiert. Momentan können unsere Unternehmen die wachsende Nachfrage noch so gerade bedienen. Es ist aber fast unmöglich, neue Gewinnungsflächen zu erschließen. Nach derzeitiger Lage müssen deshalb in den nächsten zehn Jahren 22 der 27 Kieswerke unserer Mitgliedsunternehmen am Niederrhein schließen. Was kann man also tun, um den drohenden Rohstoffmangel abzuwenden?

In der neuen Ausgabe des „kieswerk“ stellen wir Ihnen einige Lösungsansätze vor, die wir auf unserer Veranstaltung in Wesel diskutiert haben – von Recycling bis zu Import. Und wir beantworten in unserem Faktencheck eine in der Öffentlichkeit heiß diskutierte Frage: Gehen die Rohstoffe, die wir gewinnen, wirklich alle in die Niederlande?

Außerdem zeigen wir Ihnen, wie unsere kostenlose App „Baggerseen-Guide Niederrhein“ funktioniert und berichten von der Kooperation, die wir mit der DLRG im Kreis Kleve geschlossen haben.

Das „kieswerk“ können Sie sich hier herunterladen:


zurück zur Übersicht

Aktuelles

Wie Kiesgewinnung und Rekultivierung aus der Luft aussehen, zeigt der Film unseres Mitgliedsunternehmens Welbers Kieswerke GmbH. Für den Film ist ein Videokopter (Drohne) über...
weiterlesen
Endlich ist der Sommer da. Wenn das Wetter mitspielt, brauchen Sie gar nicht in den Süden fliegen – auch direkt vor Ihrer Haustür können...
weiterlesen
Der Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ gibt Antworten
Warum wird Kies und Sand am Niederrhein gewonnen? Wozu werden die Rohstoffe verwendet? Und was für einen Einfluss...
weiterlesen
Rohstoff-Qualität
Kies ist nicht gleich Kies. Wie bei Kleidung, Fleisch und Technik ist auch bei Bodenschätzen die Qualität ausschlaggebend. Was Qualität bei der Kies-...
weiterlesen
zukunft niederrhein hat einen Kooperationsvertrag mit der DLRG im Bezirk Kreis Kleve geschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Wassersicherheit an den niederrheinischen Baggerseen...
weiterlesen
Nach dem Erfolg im Jahr 2012 richtete der Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ die Natur- und Erlebniswochen in diesem Jahr zum zweiten Mal aus. Die rund...
weiterlesen
Die Volksbanken und Raiffeisenbanken werben in ihrer aktuellen Kampagne mit einem Slogan, den der Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ nicht besser hätte formulieren können: „Man braucht...
weiterlesen
Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks besucht Initiativkreis
Die Bundesumweltministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, traf sich Ende September mit Vertretern des...
weiterlesen